Theaterformen

WORKSHOP THEATER IN NORDAMERIKA // „Modernes Tanztheater“

WORKSHOP THEATER IN NORDAMERIKA
// „Modernes Tanztheater“

Referentin: Ariel Cohen
Ariel Cohen – Schauspielerin und Tänzerin aus Massachusetts, USA – gibt in ihrem Workshop eine Einführung in das moderne Tanztheater.
Mit Elementen von Bartinieff fundamentals, Pilates und Kontaktimprovisation lernen die Teilnehmer den eigenen Körper kennen und die eigene Körperhaltung und Bewegungen bewusst zu verändern. Beginnend mit Improvisation und Solo-Experimenten des Einzelnen wird eine gemeinsame Tanzperformance entwickelt.
Der Workshop findet auf Englisch statt.

WORKSHOP THEATER IN OZEANIEN // „Theater der Maori“

WORKSHOP THEATER IN OZEANIEN // „Theater der Maori“

Referenten: Rangimoana Taylor,  Bronwyn Tweddle
Der Maori-Künstler Rangimoana Taylor und Pakeha (Nicht-Maori) Regisseurin Bronwyn Tweddle geben praktische Einblicke in das traditionelle Theater der Maori. Die Teilnehmer lernen die authentischen Theaterformen der Maori kennen mit traditionellen Bewegungen in der Nachahmung der Vögel, mit Maori-Liedern und Kriegstänzen. Der Workshop bietet eine Einführung in die Maori-Kultur und ist zugleich Beispiel für die kulturelle Zusammenarbeit zwischen einem Maori und einer Nicht-Maori. Der Workshop findet auf Englisch und Deutsch statt.

WORKSHOP THEATER IN LATEINAMERIKA // „Listening to the body, moving the voice“

WORKSHOP THEATER IN LATEINAMERIKA // „Listening to the body, moving the voice“

Referentinnen Sandra Monteagudo,  Jorgelina Balsa (Argentinien)

Sandra Monteagudo und Jorgelina Balsa – beide Theaterpädagoginnen und Schauspielerinnen aus Argentinien – schicken die Teilnehmer ihres Workshops auf eine Reise des kreativen Experimentierens. Beginnend mit dem Augenkontakt als universaler Sprache interagieren die Teilnehmer mit Hilfe ihrer Körpersprache (Gestik). Die eigene Muttersprache ist nicht nur ein Kommunikationscode (Worte), sondern birgt in sich eine innere musikalische Bedeutung (Klang). Beginnend mit freier Improvisation des Einzelnen, entwickelt sich eine gemeinsame Geschichte. Der Workshop findet auf Englisch statt.

WORKSHOP THEATER IN EUROPA // „Das System Stanislawski“

WORKSHOP THEATER IN EUROPA // „Das System Stanislawski“

Referent Mikhail Chumachenko (Russland)

Mikhail Chumachenko – Professor an der Universität für Darstellende Künste in Moskau – gibt in seinem praktischen Theatertraining einen Einblick in die wichtigsten Elemente der Schauspielausbildung nach Konstantin Stanislawski: Erziehung, Vorstellung, Interaktion, Kommunikation und Wahrnehmung. Die Teilnehmer werden gebeten, die Einakter „Der Bär“ und „Der Heiratsantrag“ von Anton Tschechow zu lesen und nach Möglichkeit mitzubringen.
Der Workshop findet auf Russisch mit deutscher Übersetzung statt.

Theater in Lateinamerika Rhythmus, Bewegung und Energie

Sandra Monteagudo und Jorgelina Balsa aus Argentinien begeisterten ihre elf Werkstattteilnehmer mit einer ansteckenden Energie und Fröhlichkeit. Von der ersten Sekunde an ging es nicht um Theorien und Historien sondern darum, den eigenen Körper in Bewegung zu bringen. Theater in Lateinamerika Rhythmus, Bewegung und Energie weiterlesen

Theater in Ozeanien

Spielerisch den Geist der Insel entdeckt
Wir reisen einmal um den Globus. Dort finden wir Ozeanien. Die Schönheit und Pracht der Neuseeländischen Natur und Kultur spiegelt sich im Theater der Maori wieder. Wir kamen aus aller Welt zusammen, sprachen verschiedene Sprachen. Unsere Workshopleiter waren Rangimoana Taylor und Bronwyn Tweedle: er, nur Maori sprechend, sie als Übersetzerin für die Deutsch- und Englischsprechenden, führten uns durch die bunte Theaterwelt der Maori. Theater in Ozeanien weiterlesen

Modernes Tanztheater in Nordarmerika

Unsere Körper sind die Pioniere des nächsten Moments

Den Boden, der das klassische Ballett negiert, machte die Tänzerin und Trainerin für Contemporary Dance, Ariel Cohen aus Massachusetts/USA, für uns Workshopteilnehmer spürbar. Während der Trainingseinheiten lernten wir uns kennen und kamen uns un-/gewollt näher. Unsere Körper, ziellos und ungerichtet, schienen beinahe naiv in ihren Bewegungen zu sein. Ein Fuß stand unbedarft auf einem anderen Fuß. – Das bedeutet eben auch miteinander tanzen. Modernes Tanztheater in Nordarmerika weiterlesen

Faszinierender Blick über den europäischen Tellerrand – Aufführungen aus Benin und Argentinien

Zwei internationale Gastspiele ergänzten das Festivalprogramm der „Theaterwelten“ an zwei Abenden. Am Freitag präsentierten Künstler des Netzwerks „Arts Vagabonds“ das dreiteilige Stück „Maia“. Zunächst zeigten sie ein Erzähltheater in französischer Sprache, das von einem Streit der menschlichen Sinne berichtete. Es folgte eine musikalische Geschichte von Begegnung, Trennung und Wiedervereinigung, die allein mit dem Tanz zweier Stühle erzählt wurde. Zuletzt hörten die Zuschauer das afrikanische Märchen von „Maia“, die körperlich entstellt auf die Welt kam, vom Dorf verstoßen und von einer Löwin großgezogen wurde. Faszinierender Blick über den europäischen Tellerrand – Aufführungen aus Benin und Argentinien weiterlesen

THEATERWELTEN … WORKSHOPS TAG 2

Im Workshop 1 (Raum – Körper – Flucht / Afrika) beginnt der Tag mit der (Weiter-)Entwicklung des Körperbewusstseins. Ganz in sich selbst ruhen, den eigenen Körper im Gefühl haben und zugleich mit allen Sinnen die Umgebung wahrnehmen. „Deine Augen müssen deinen Partner auf der Bühne nicht vor sich haben, dein Körper hat überall Augen,“ sagt Workshop-Leiter Christél Gbaguidi. THEATERWELTEN … WORKSHOPS TAG 2 weiterlesen