Theaterkritik

WORKSHOP THEATER UND DIVERSITÄT

WORKSHOP THEATER UND DIVERSITÄT//
„Rassismus und critical whiteness“

Referentin: Jessica Laignel
Beim Sprechen über Theater, in der gemeinsamen Arbeit, bei internationalen Begegnungen haben auch Künstlerinnen und Künstler häufig die nationale, eurozentristische Brille auf, halten den eigenen Ansatz für die einzig wahre Kunst und reproduzieren im Bemühen um interkulturellen Austausch (rassistische) Klischees. „Theater und Diversität. Rassismus und critical whiteness“ sensibilisiert auch erfahrene Teilnehmer für diese grundlegenden Aspekte in der internationalen Arbeit.
Der Workshop findet auf Deutsch statt.

Workshop Theater und Diversität „Rassismus und critical whiteness“

Auch ein insgesamt erfolgreiches Format wie Theaterwelten kann und muss weiter verbessert und weiterentwickelt werden. Ein wichtiger Punkt in der Evaluation wird sicherlich die Frage sein, wie auch schwierige Themen für ein breiteres Interesse aufbereitet werden können. Die Fragen nach „Theater und Diversität?“ oder „Wieviel Rassismus steckt in der europäischen Kulturarbeit?“ sind von großer Bedeutung, wenn man sich selbst als internationalen Theatermenschen ernst nimmt. Workshop Theater und Diversität „Rassismus und critical whiteness“ weiterlesen

THEATERWELTEN … FEEDBACK MIT METHODE

Die Feedback-Methode – ein Vortrag von Leila Anderson (Amsterdam)

Man kennt das Problem: Wie bekommt man als Theaterschaffender während der Arbeit hilfreiche Kritik, nützliches Feedback? Wie formuliert man umgekehrt als Mitglied eines „Testpublikums“ seine Bemerkungen, Vorschläge und Einwände zur gesehenen Produktion, ohne dass sie verletzen, verunsichern, verhärten? Wie objektiviert man seine Seheindrücke? Wie sorgt man dafür, dass alles Wesentliche zur Sprache kommt und nicht hauptsächlich Nebensächlichkeiten diskutiert werden? Und was ist überhaupt wesentlich, was nebensächlich? THEATERWELTEN … FEEDBACK MIT METHODE weiterlesen