Eröffnung

THEATERWELTEN 2019 MIT FINNISCHER INVASION ERÖFFNET!

Ilves Teatteri bei den Proben

Vor der Festivaleröffnung stieg die Spannung noch einmal rasant an: Einige der internationalen Festivalgäste steckten aufgrund des streikendes Flugverkehrs in Madrid fest; schafften es jedoch noch rechtzeitig – mit einem Tag Verspätung – zum Festivalauftakt nach Rudolstadt. Bis zuletzt nutzte das Ilves-Teatteri aus Helsinki noch die freie Bühne als Probenraum. Währenddessen füllte sich bereits das Foyer mit Gästen und Teilnehmenden des Festivals, das alle zwei Jahre in Rudolstadt stattfindet und Theaterproduktionen aus allen Kontinenten in die Kleinstadt in Thüringen einlädt.

Präsident des Weltverbandes AITA IATA Rob van Genechten

Frank Grünert, Vorstandsvorsitzender des Thüringer Theaterverbandes und Leiter des Festivals empfing derweil die Ehrengäste. Darunter der Präsident des Weltverbandes AITA IATA Rob van Genechten und Geschäftsführer des Kulturrates Thüringen Jörg Dietrich.

Jörg Dietrich (Kulturrat Thüringen) und Frank Grünert (Thüringer Theaterverband im Gespräch

Um 19.30 Uhr begrüßte Moderator Christian Schröter pantomimisch  den Vize-Bürgermeister Mirko Schreiber und den Präsidenten des BDAT Simon Isser. Beide eröffneten in Ihren kurzen Ansprachen offiziell das Theaterwelten-Festival 2019.

Freuen konnte sich das Publikum anschließend auf die „Invasion!“ des finnischen Ensembles Ilves Teatteri auf der Bühne.

Wir sagen nur: „Who’s Shakespeare now, motherfuckers?!“