Symposium »Theater und safe spaces« // Prävention sexualisierter Gewalt in Kultureinrichtungen

Sa 15. Okt 2022 // 09:00 Uhr
Württembergische Landesbühne (Podium I)

Moderation: Susanne Rehm

Susanne Rehm studierte Theater-, Film- und Fernsehwissenschaften, Kunstgeschichte und Anglistik in Bochum und Dublin. Von 2011 bis 2015 war sie Leiterin des Landesprogrammes „Kulturagenten für kreative Schule“ in Baden-Württemberg. Viele Jahre betreute sie als freiberufliche Kulturmanagerin zahlreiche Kulturprojekte aller Sparten und lehrte „Kulturmanagement“ sowie „Internationales Kulturmanagement“ an verschiedenen Hochschulen. Heute ist sie Geschäftsführerin der Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Baden-Württemberg e.V..

Sexualisierte Gewalt passiert nicht einfach so – Täter*innen planen sie. Darum muss auch der Schutz der Kinder und Jugendlichen geplant werden, um das Risiko von sexualisierter Gewalt in den Angeboten, den Vereinen und Einrichtungen der kulturellen Kinder- und Jugendbildung zu minimieren. Ein Schutzkonzept hilft allen im Projekt, im Verein, in der Einrichtung oder im Verband. Es orientiert, informiert und bietet Handlungssicherheit. Es schützt Kinder und Erwachsene. Es stärkt Mitarbeiter*innen, Honorarkräfte und Ehrenamtliche und hilft Eltern bei der Orientierung. Dieser Vortrag sensibilisiert für das schwierige Thema, das noch viel zu oft übergangen wird.

Jetzt anmelden!

Session

Register for joining
on Zoom

Session

Anmeldung für Austausch
über Zoom Meeting

Diese Website verwendet Essenzielle Cookies. Einige Funktionen können weitere Cookies erfordern, auch von Drittanbietern. Diese Cookies werden erst dann auf Ihrem Endgerät gespeichert, sobald Sie deren Nutzung jeweils vorher ausdrücklich zugestimmt haben. Mehr erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Anmeldung

HINWEIS! Die Workshops finden parallel statt. Es kann für die Festivaldauer immer nur ein Workshop gewählt werden.
Die Teilnahmegebühr am Workshop beinhaltet ein Festivalticket, dass für den Besuch aller Performances und zur Nutzung des Festival-Caterings, bestehend aus Mittag- und Abendessen, berechtigt.